loading ...
spinner

J. S. Bach, Messe in h - Moll, Leitung: Thomas Baldinger

03
Nov.2019
J. S. Bach, Messe in h - Moll, Leitung: Thomas Baldinger
Flyer 1: J. S. Bach, Messe in h - Moll
J. S. Bach, Messe in h - Moll, Leitung: Thomas Baldinger
Dirigent: Thomas Baldinger
J. S. Bach, Messe in h - Moll, Leitung: Thomas Baldinger
Chor: Collegium Vocale Lenzburg
×
Zum 40-jährigen Bestehen und als Dank an den abtretenden Gründer und musikalischen Leiter, Thomas Baldinger, führt das CVL Lenzburg Bachs h-Moll Messe auf.
Schweizerische Erstaufführung: mit den Gregorianischen Gesängen für das Fest der Kirchweihe.
"Das grösste Kunstwerk, das die Welt je gesehen hat" (so der Goethe-Freund Carl Friederich Zelter, 1811)

Zu seinem 40-jährigen Bestehen und als Dank an seinen abtretenden Gründer und musikalischen Leiter, Thomas Baldinger, führt das Collegium Vocale Lenzburg, Bachs ebenso rätselhaftes wie bedeutendstes Chorwerk, die h-Moll Messe, mit den zeitlosen Gregorianischen Gesängen zur Kirchweihe auf und nimmt die Hörerinnen und Hörer auf eine abwechslungsreiche Reise voller Spannung zwischen kunstvoller Einstimmigkeit und komplexer Bachscher Mehrstimmigkeit mit.


Johann Sebastian Bachs Messe in h-Moll ist eines der Schlüsselwerke der Musikgeschichte, das Ausführende wie Hörende gleichermassen in ihren Bann zieht, unabhängig davon, zum wievielten Mal man der Komposition begegnet. Weder verliert sie an Faszination in künstlerisch-kompositorischer Hinsicht und dem hohen Anspruch an ihre Interpretation, noch an möglichen Ansätzen zur Beantwortung ihrer rätselhaften Entstehung, Geschichte, Deutung und musikalischen Einzelheiten.

Es ist heute kaum mehr überschaubar, was sich in den letzten Jahrzehnten an musikalischen, philologischen, theologischen, aufführungspraktischen, rezeptionsgeschichtlichen und sonstigen Aspekten in der Auseinandersetzung mit der h-Moll Messe angesammelt hat. War bisher breit abgestützter Konsens, dass ihr Verwendungszweck (falls Bach überhaupt je an einen solchen gedacht haben sollte) im Dunkeln bleiben muss, gewinnt die Hypothese einer Auftragskomposition neuerdings stark an Bedeutung. Die Messe könnte zu den Feierlichkeiten am Namenstag der Patronin der Kirchenmusik (Caecilienfest) in Wien oder aber zur Weihe der neu erbauten katholischen Hofkirche Dresdens (deren Weihe Bach allerdings nicht mehr erlebte) bestellt worden sein.

Uns scheint die Bestimmung für die Dresdner Hofkirche plausibel und so haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie eine heutige konzertante Aufführung unter dieser Annahme erklingen müsste. Die Rekonstruktion eines "historischen Festgottesdienstes" kam aus verschiedenen Gründen nicht infrage. Andererseits wollten wir nicht auf die Gesänge des Propriums verzichten (Bach hat, wie üblich, "nur" das Ordinarium vertont). Der (Text-) Bezug zu den einzelnen Sonntagen und Festen des Kirchenjahres wird aber erst mit den Gesängen des Propriums hergestellt. Diese liegen traditionell in Gregorianischen Vertonungen vor. Das Collegium Vocale Lenzburg hat in Dr. Bernhard Hangartner und seiner Schola Cantorum Vocetia einen hervorragenden Kenner der Gregorianik gewinnen können. So wird Bachs h-Moll Messe zum ersten Mal in der Schweiz in Verbindung mit Gregorianischen Gesängen erklingen.


Aarau Sonntag, 27.10.2019, 17 Uhr Reformierte Stadtkirche (Helvetisch, T 062 823 27 91)
Brugg Samstag, 2.11.2019, 19 Uhr Reformierte Stadtkirche (Orell Füssli Thalia AG T 056 444 24 06)
Villmergen Sonntag, 3.11.2019, 17 Uhr Katholische Kirche (Blumen Bahnhof, T 056 610 77 27)

Gut zu wissen

Datum
Sonntag, 03. November 2019 17:00 - 19:00
Lokalität
Röm.-kath. Kirche Villmergen
Kirchgasse 5
5612 Villmergen
Preis
Preise CHF 50.00 / 40.00 / 30.00 (Jugendliche & Studenten: CHF 15.00 Ermässigung
Kontakt
Fischer Sibylle
076 593 11 88
Homepage
www.c-v-l.ch
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Röm.-kath. Kirche Villmergen
Kirchgasse 5
5612 Villmergen